Arbeitgeber Visum

Ein Arbeitgeber Visum ist dazu da, um fähige und qualifizierte ausländische Arbeitskräfte in Australien zu beschäftigen. Die australische Wirtschaft soll so zusätzlich vom ausländischen Know-How profitieren und zeitgleich die australischen Arbeitskräfte verstärken. Dazu gibt es eine Vielzahl von verschiedenen möglichen Arbeitskräfte Visa, welche variieren auf Grund von Arbeitserfahrung, Ausbildung, Zeitdauer des Visums und Arbeitgeber Förderung.

Das Arbeitgeber Förderungsvisums ermöglicht es Arbeitgebern offene Stellen zielgerecht, durch spezialisierte, erfahrene und gut qualifizierte Fachkräfte aus dem Ausland, zu besetzen. Dieses Arbeitgeber Förderung  kann entweder temporär oder permanent sein.

 

 

Arbeitgeber Förderung – Unterklasse 482 Visum 

Das 482 Visum ist ein temporäres Visum und verläuft in 3 Schritten... 1. Förderung 2. Nominierung 3. Visum

  • 2 Jahre Berufserfahrung als Fachkraft

  • Gesetzliche Auflage der öffentlichen Ausschreibung der Stelle, außer der Australische Arbeitgeber unterliegt einer internationalen Handelsverpflichtung

  • Bei 482 Unterklasse Visa (Short Stream) ist eine Verlängerung nur einmal zulässig innerhalb Australiens

  • Bei 482 Unterklasse Visa (Medium Term Stream) ist eine Verlängerung nur einmal zulässig innerhalb Australiens i.d.R. führt dieses Visum nach einer bestimmten Zeit zu einer unbefristeten Aufenthaltsgenehmigung

  • Nachweis von Englischkenntnissen

Die Hauptproblematiken, welche das Unterklasse 482 Visa für den Arbeitgeber stellt sind:

  • Die Anforderung um die Förderungserlaubnis zu erhalten sind stark reguliert. Viele Arbeitgeber scheitern bei diesem Versuch, weil Sie Antragskriterien nicht eingehalten haben.

  • Vereinbarte Förderungsleistungen werden vom Department of Home Affairs kontrolliert, weshalb es essenziell ist, sicherzustellen das alle Verpflichtungen  eingehalten werden, um nicht als Arbeitgeber aus dem 482 Förderungsprogramm ausgeschlossen zu werden.( Es können sogar Sanktionen bzw. Strafzahlungen fällig werden) 

 

Karola Steffi’s Fachwissen

Karola Steffi hat langjährige Erfahrungswerte bei der Unterstützung australischer als auch deutscher Arbeitgeber, um ausländische Facharbeiter zu gewinnen. Darüber hinaus unterstützt sie Sie auch, wenn Sie vorhaben Ihre Mitarbeiter nach Australien zu entsenden. (Bei Projekten, Eröffnung Zweitniederlassung und Firmenverlagerung nach Australien beispielsweise.) 

Arbeitgeber Förderung – Unterklasse 186 Visum

Das 186 Arbeitgeber Förderungsvisum bietet eine permanente Aufenthaltserlaubnis. Voraussetzung ist jedoch, dass eine australische Firma bzw. Arbeitgeber dies fördert.

Häufige problematische Aspekte mit Unterklasse 186 Visa

Das 186 Visum erfordert viele Nachweise und Dokumente, die einzureichen sind:

  • Erhaltung des Kompetenzfeststellungs  Zertifikate -  jede Kompetenzfeststellungs Behörde hat verschiedene Kriterien, die erfüllt werden müssen

  • zu wenig Arbeitserfahrung für den geförderten Beruf

  • Nachweis, dass der Arbeitgeber zufriedenstellend die Anforderungen bezüglich Weiterbildung und Ausbildung von australischen eigenen Arbeitnehmern erfüllt hat

  • Visaantragssteller, die die erforderten Anforderungen von Höchstalter, Englisch Kenntnisse und Kompetenzanforderung nicht erfüllen, können außergewöhnlichen Umstände geltend machen.

 

Karola Steffi’s Fachwissen

Karola Steffi kann mit Ihren gemachten und fundierten Erfahrungen helfen, einen für Sie optimalen Visumsantragsprozess zu entwickeln. In manchen Fällen ist es notwendig außergewöhnliche Umstände geltend zu machen, da es für bestimmte Personengruppen Ausnahmeregelungen gibt. So kann eine benötigte Fachkraft trotzdem alle Visumsanforderungen erfüllen, hierbei steht Karola Ihnen gerne mit ihrer bewährten Expertise zur Verfügung.

 

 

Regional gefördertes Einwanderungsprogramm Unterklasse 187 Visum

Das Regional geförderte Einwanderungsprogramm Unterklasse 187 Visum ist ein permanentes Visum, dass durch einen Arbeitgeber gefördert wird. Dazu erfordert es, dass es ein zertifiziertes regionales und offenes Stellenangebot in einer Gegend in Australien gibt.

 

Dieses Programm verläuft in 3 Phasen...

  1. Regionale Zertifikation: Die zuständige regionale zertifizierende  Zulassungsbehörde, wird nach Überprüfung der erforderten Unterlagen des Arbeitgebers das Zertifikate ausstellen, welches versichert, dass das Stellenangebot authentisch ist und keine jeder Versuch unternommen wurde, um die Stelle durch inländische Arbeitnehmer zu besetzten

  2. Nominierung: Einreichung von diversen Unterlagen des Arbeitgebers und der Stellenprofile, für die ein nicht australischer Arbeitnehmer benötigt wird. 

  3. Visumsantrag: Generell sind die Ausbildungsanforderungen und Arbeitserfahrungen für bestimmte Berufsbilder, die für das 187 Visum verlangt werden niedriger, als für die Anforderungen des 186 Visum Unterklasse.

Visumsantragssteller müssen zwingend das Alterskriterium erfüllen, es sei denn für den Antragssteller gelten rechtliche Ausnahmebestimmungen.

Regionale Gegend in Australien

Das Stellenangebot bzw. der Arbeitsplatz für den ausländischen Arbeitnehmer muss in einer der regionalen Gegenden ausgeschrieben sein. Diese regionalen Gebiete sind durch Postleitzahl spezifiziert vom Department of Home Affairs.

Folgende Regionen berücksichtigt das 187 Visum als Regionale Gegend...

  • Jede Region in Western Australien

  • Jede Region in Süd Australien

  • Jede Region in Tasmanien

  • Jede Region in ACT

  • Jede Region im Northern Territory

  • Jede Region in New South Wales– ausgenommen  Region Sydney, Newcastle and Wollongong

  • Jede Region in Victoria – ausgenommen Region Melbourne

  • Jede Region in Queensland- ausgenommen Region Brisbane und Gold Küste

 

Häufige problematische Aspekte mit Unterklasse 187 Visa

Die Hauptproblematik stellt sich für den Arbeitgeber und Visumsantragsteller dar, da jede Menge von Bestimmungen eingehalten werden müssen, wie Nominierung, Ausschreibungsverfahren und Stellungnahme etc. Darüber hinaus ist problematisch...

  • Zu erkennen welcher der korrekte Weg ist bzw. wie sich das konkrete Vorgehen gestaltet

  • Das erhalten der regionalen Zertifikation - die regionalen Behörden, die eine solche Zertifikation ausstellen, haben verschiedene Kriterien die es zu erfüllen gilt, wodurch jede Genehmigung eventuell individuell mit der zertifizierenden Behörde verhandelt werden muss

  • Ausnahmebestimmungen zu erkennen, in denen der Visumsantragssteller entbunden werden kann von Kompetenzniveau, Alter und Englischkenntnissen.

 

 

Karola Steffi’s Fachwissen

Karola Steffi konnte bereits viele Firmen und Antragsteller erfolgreich unterstützen und verhilft Ihnen mit ihrer Erfahrung dazu alle rechtlichen Aspekte zu berücksichtigen.

Das Regional geförderte Einwanderungsprogramm hat eine viel höhere Visumsantragsablehnungsrate, als das Unterklasse 186 Visum – der Hauptgrund ist, dass die Antragsteller, (Arbeitgeber und Visumsantragssteller) welche die Nominierung und Visumsantrag ohne die Hilfe einer Auswanderungs Agentur abgeben wichtige Nominierungs und Visa Anforderungen nicht beachten.

Zusätzlich müssen für alle Arbeits, Visumsarten,  Gesundheits- und Charakterbedingungen erfüllt werden.

Kontakt

14 Riverview Lane

Huonville TAS 7109 Australia

​​

Tel: +61 (0) 422 361 745

E-Mail: karola.steffi@sageglobal.com.au

© 2018 design by Justus Schaffrath and wix.com

Name *

Email *

Betreff

Nachricht